Climb and Bike Edition mountainbike erlebnis schweiz
Tourenprogramm 2018
Bike-Führer
Übersicht
1 Graubünden
2 Ostschweiz
und Vorarlberg
3 Ticino
4 Berner Oberland
5 Zentral-
schweiz
6 Préalpes
et Emmental
7 Wallis/Valais
8 Schweizer Alpen West
9 Schweizer Alpen Ost
10 Singletrails Graubünden

Biketouren Saison 2018

» Tour-Anmeldung

Alle Touren werden von Vital Eggenberger persönlich geleitet.

Individuelle Führungen für Gruppen, Einzelpersonen oder Firmenevents auf Anfrage. Geschenkgutscheine.


 
Biketouren

Les Chemins du Soleil   
(Sisteron – Nice)
17. bis 24. Juni 2018
 
Unser letzter Teil der Grand-Route Chemins du Soleil bringt uns dieses Jahr an die Côte d’Azur nach Nice. Von Sisteron führt die Route durch die wilden Felsschluchten und Berge der Haute Provence.
So abwechslungsreich die Landschaften sind, so unterschiedlich sind die Wege und Trails. Obwohl das Meer näher rückt, überraschen immer wieder die kargen Berge im Hinterland von Nice.
 
Programm:
So:Anreise nach Sisteron
Mo:Sisteron – Les Amarines – L’Escale – Col des Pinetents – Digne les Bains (57 km / 1400 Hm)
Di:Digne les Bains – Col de Pierre – Col de la Cine – Plan de Chaude (55 km / 2000 Hm)
Mi:Plan de Chaude – Col du Defens – Col du Castellet – Col de la Pierre Plantée – Senez – Col des Leques – Castellane (50 km / 1500 Hm)
Do:Castellane – Vauplane – Crète de Terrier – La Sagne – St. Auban (35 km / 1400 Hm)
Fr:St. Auban – Col de Baratus – Gars – Montagne de Charamel – Aiglun – Roquesteron (40 km / 1500 Hm)
Sa:Roquesteron – Col de Coursegoules – Le Gourbel – S. Jeannet – Nice (62 km / 1500 Hm)
So:Heimreise
 
Anforderung:
6-tägige Biketour, gute Kondition und etwas Trailerfahrung
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.— inbegriffen 7 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Landquart nach Sisteron und Rückreise von Nice, persönliche Tourenführung
 
Highlights:
Die Zitadelle in Sisteron, die Lavendelfelder im Durancetal, die Trailtraverse durch die Terres Noires d‘Archail, die Singletrails über den Col de la Cine, am Col de Baratus und zum Col des Castellet, der Downhill von der Krete des Montagne de Charamel, die Überquerung der Hochfläche Vanplavne und zum Abschluss das Gelato auf der Promenade des Anglais.


Bikecross-Bergamasker Alpen   
(Comer See – Lago di Garda)
22. bis 28. Juli 2018
 
Die Längstraverse am Südrand der Alpen führt vom Ufer des Lago di Lecco vorbei am Lago d‘Iseo und Lago d‘Idro zum Lago di Garda. Das Ziel Gardasee kennen viele Biker, nicht aber den Weg durch die Bergamasker Alpen. Die Trails im Hinterland von Bergamo gelten unter den einheimischen Bikern als ein Geheimtipp und die Tracks werden gehütet wie der Code einer Kreditkarte.
 
Programm:
So:Anreise nach Lecco
Mo:Lecco – Forcella di Olino – Passo Valbona – Brembilla – San Pelegrino Terme (55 km / 2000 Hm)
Di:San Pellegrino Terme – Serina – Passo della Crocetta – Boccetta Camplona - Clusone – Lóvere (65 km / 2000 Hm)
Mi:Lóvere – Montecampione – Passo Dasdana – Bagolino (50 km / 2200 Hm)
Do:Bagolino – Passo delle Cornelle – Passo Bruffione – Cordino – Ponte Caffaro (55 km / 1700 Hm)
Fr:Ponte Caffaro – Bocca di Caldone – Cima Tignalga – Limone (50 km / 1900 Hm)
Sa:Heimreise
 
Anforderung:
5-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1850.– inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Landquart nach Lecco und Rückreise von Limone, persönliche Tourenführung.
 
Highlights:
Die wilde Berglandschaft des Naturparks Orobie, der Downhill ins Val Brembana, die Trailtraverse am Pizzo Arera und am Montecampione, die Alpiniwege am Passo Brealone und in den Flanken des Monte Caplone und der knackige Downhill an der Cima Tignalga nach Limone.


Alta Via Piemont   
(Valle Varaita – Val Susa)
12. bis 19. August 2018
 
Die Cottischen Alpen liegen zwischen den Ligurischen- und den Westalpen und sind durch riesige Gebirgstäler gegliedert. Valle Varaita, Valle Po, Valle Pellice, Valle del Chisone und Valle di Sura.
Diese werden durch wilde Bergkämme getrennt; dementsprechend ist das Tourenprofil. Mit einem Paukenschlag beginnt am Colle di Luca die Alta Via. Im Angesicht des Monviso führt die Route auf geschichtsträchtigen Wegen durch eine Landschaft wilder Schönheit, über blumengeschmückte Alpmatten und Felsgräte.
 
Programm:
So:Anreise ins Valle Varaita nach Sampeyre
Mo:Sampeyre – Colletta di Sopra – Colle di Luca – Villa - Crissolo (30 km / 1700 Hm)
Di:Crissolo – Colle della Gianne – Buffa – Torre Pellice (35 km / 1400 Hm)
Mi:Torre Pellice – Prato Stella – Tournas – Colle Vaccera – S. Germano Chisone – Villar Perosa (35 km / 1600 Hm)
Do:Villa Perosa – Colle Lazara – Alpe del Lanson – Colle della Balma – Ghigo di Prati – Masselo (55 km / 2400 Hm)
Fr:Masselo – Col Clapier – Col Raccias – Balma (35 km / 1400 Hm)
Sa:Balma – Colle della Roussa – Coazze – Colle Braida – S. Ambrogio – Avigliana (45 km / 1800 Hm)
So:Heimreise
 
Anforderung:
6-tägige Biketour, sehr gute Kondition und Trailerfahrung, längere Schiebe-Tragepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.– inbegriffen 7 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer nach Sampeyre und Rückreise von Avigliana, persönliche Tourenführung.
 
Highlights:
Das piemontesische Essen und der einheimische Rotwein, die Abfahrten vom Colle di Luca und vom Colle della Gianne, die Trails in der Flanke des Monte Cialmetta und durch den Naturparc Cialancia, die riesige Klosteranlage Sacra San Michele im Valle Susa und der abschliessende Kreuzweg.


Traversata Trentino   
(Valsugana - Friaul)
9. bis 15. September 2018
 
Das Trentino gehört zu den schönsten und auch bekanntesten Bikerevieren der südlichen Ostalpen und deshalb darf auch im 2018 eine Bikewoche in diesem geschichtsträchtigen Gebiet nicht fehlen. Entstanden ist eine neue Route, abseits des Rummelplatzes Gardasee. Eine Biketour vom Lago di Levico, in der Nähe von Trento bis nach Longarone an die Grenze des Friauls. Landschaftlich wie fahrtechnisch sehr abwechslungsreich führt die Tour zu Beginn durch die lieblichen Berghänge des Valsugana und endet in der zweiten Wochenhälfte in den wilden Felslandschaften der Parco Nationale delle Dolomite Bellunesi.
 
Programm:
So:Anreise ins Valsugana nach Levico Terme
Mo:Levico Terme – Monte Panarotta – Telve – Strigno – Castello Tesino (55km / 2100 Hm)
Di:Castello Tesino - San Donato – Colle di Cee – Ponte di Cismon – Monte Totoga – Mezzano (50 km / 1700 Hm)
Mi:Mezzano – Vederna – Passo del Pavione –Croce d’Anne – Feltre (50 km / 1600 Hm)
Do:Feltre – Lago della Stua – Forcella Pelse – Forcetta Franche – Agordo (50 km / 2100 Hm)
Fr:Agordo – Rif. Bianchet – Forcetta la Vareta – Fagarei – Longarone (40 km / 1500 Hm)
Sa:Heimreise
 
Anforderung:
5-tägige Biketour, sehr gute Kondition und Trailerfahrung im alpinen Gelände, längere Schiebe-Tragepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1800.– inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer ab Landquart – Levico Terme und Rückreise von Longarone, persönliche Tourenführung.
 
Highlights:
Die wilde Felsszenerie der Schiaragruppe in den südlichsten Dolomiten, die einsame Almlandschaft an der Forcella Pelse, die eindrucksvollen, kurvenreichen Militärstrassen am Monte Totoga und am Monte Pavione, die Trailtraverse an den Flanken des Monte Coppolo und in der Rodena Schlucht, der Downhill durch das unendliche Val del Menegaldo und die wilde Passage an der Forcella la Vareta mit der Abfahrt auf dem Sentiero 520 ins Val di Ross.



   leicht
   mittel
   schwer
   extrem



nach oben