Climb and Bike Edition mountainbike erlebnis schweiz
Tourenprogramm 2020
Bike-Führer
Übersicht
1 Graubünden
2 Ostschweiz
und Vorarlberg
3 Ticino
4 Berner Oberland
5 Zentral-
schweiz
6 Préalpes
et Emmental
7 Wallis/Valais
8 Schweizer Alpen West
9 Schweizer Alpen Ost
10 Singletrails Graubünden

Biketouren Saison 2020

» Tour-Anmeldung

Alle Touren werden von Vital Eggenberger persönlich geleitet.

Individuelle Führungen für Gruppen, Einzelpersonen oder Firmenevents auf Anfrage. Geschenkgutscheine.


 
Biketouren

Grande Traversée de Vaucluse   
28. Juni bis 05. Juli 2020
 
Die Fortsetzung unserer letztjährigen Bikewoche durch die Haute Provence hat den Mont Ventoux zum Ziel. Die Tour durchquert das Département Vaucluse und führt uns über die Kreten und Schluchten des Naturparks Luberon, über die Hochebene von Sault bis an die mondartige Landschaft des Mont Ventoux. Wir werden den Géant de Provence nicht nur umrunden, sondern auch den Downhill vom aussichtsreichen Gipfel kennenlernen.
 
Programm:
So:Anreise via Genf nach Manosque
Mo:Manosque – Col de Montfuron – Moure Negre - Buoux
(58 km / 1500 Hm)
Di:Buoux – Massif des Cèdres – Robion – Cabrieres d‘Avignon (50 km / 1200 Hm)
Mi:Cabrieres d‘Avignon – Col de Murs – Gorges de la Nesque – Sault (42 km / 1400 Hm)
Do:Sault – Col de la Frache – Montbrun les Bains
(31 km / 1200 Hm)
Fr:Montbrun les Bains – Rochet du Charles – Col du Compte – Bedoin (43 km / 1400 Hm)
Sa:Bedoin – Collet Rouge Haute – Mont Ventoux – Bedoin
(48 km / 1600 Hm)
So:Heimreise
 
Anforderung:
6-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.— inbegriffen 7 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer nach Manosque und Rückreise von Bedoin via Genf sowie Tourenführung
 
Highlights:
Die Trails und die Landschaft des Lubéron, die Kletterfelsen von Buoux, der Weg durch die George de la Nesque, die duftenden Lavendelfelder in der Hochebene von Sault, dies alles im Fokus des Mont Ventoux


Trans Grischun   
2. bis 8. August 2020
 
Auf unbekannten Pfaden vom Unterengadin zum Comersee. Die Haute Route durch die Rhätischen Alpen ist nicht nur landschaftlich wunderschön, sie ist auch eine sportliche Herausforderung. Abgesehen vom berühmten Epic Trail zwischen Davos und Filisur führt die Route weitab bekannter Wege über die Fuorcla Grialetsch, Pass d’Ela, Pass Schmorras und Pass Niemet ins italienische Städtchen Chiavenna. Am Ufer des Comersees erwarten uns zwei wunderschöne Trails, der Tracciolino ein spektakuläres Bergbahntrassée und an der Bergflanke der aussichtsreiche Monte Legnoncino.
 
Programm:
So:Anreise nach Susch
Start zur 1. Halbetappe über die Fuorcla da Grialetsch nach Davos (32 km / 1200 Hm)
Mo:Davos – Epictrail nach Filisur (47 km / 1100 Hm)
Di:Filisur – Pass d‘Ela – Savognin (34 km / 1800 Hm)
Mi:Savognin – Pass da Schmorras – Innerferrera
(32 km / 1700 Hm)
Do:Innerferrera – Pass da Niemt – Madesimo – Chiavenna
(40 km / 1000 Hm)
Fr:Chiavenna – via Tracciolino – San Giorgio – Colico
(47 km / 800 Hm)
Sa:Colico – Vestreno – Monte Legnoncino – Colico
(40 km / 1800 Hm)
anschliessend Heimreise
 
Anforderung:
7-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung, längere Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.– inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer nach Susch und Rückreise von Colico nach Maienfeld sowie Tourenführung
 
Highlights:
Der Epictrail im Landwassertal, der spektakuläre Tracciolino durch die wilde Felslandschaft der Cima di Provinaccio , die Alpinen Trails über die Bündner Berge und die Schleichwege an der Bergflanke des Monte Legnoncino.


Aosta-Trails   
23. bis 29. August 2020
 
Im Valle d’Aosta sind in den letzten Jahren einige Biketouren zu echten Klassiker geworden. Die Übergänge Col Fefita und Passo Invergneux oder die Gipfelziele Monte Zerbion und der über 3000m hohe Corno Bussola gehören ins Portofolio eines ambitionierten Alpenbikers. Ausgangspunkt wird ein gemütliches Hotel in der Nähe von Aosta sein.
 
Programm:
So:Anreise nach Aosta
TOURENAUSWAHL:
- Pila (Aosta) - (38 km / 1900 Hm)
- Rif. Chalet de l‘Epée (Valgrisenche) -
  (30 km / 1200 Hm)
- Passo Invergneux (Cogne) - (34 km / 1400 Hm)
- Col Fefita (La Salle) - (30 km / 1600 Hm)
- Mont Mary (Senin) - (38 km / 1800 Hm)
- Corno Bussola (Brusson) - (30 km / 1800 Hm)
- Monte Zerbion (St. Vincent) - (38 km / 2100 Hm)
- Petit Poignon (Aosta) - (42 km / 1500 Hm)
- Punta Chalingne (Aosta) - (34 km / 2000 Hm)
Sa:Heimreise
 
Anforderung:
5-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung in alpinem Gelände, Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1400.– inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer nach Aosta via Zürich - Martigny und zurück sowie Transfer an die Ausgangsorte im Aostatal
 
Highlights:
Grosse Auswahl an abwechslungsreichen Singletrails, lange Abfahrten in einer grossartigen Naturlandschaft, Gipfelerlebnis mit hochalpiner Kulisse und nicht zuletzt das feine Essen des Valle d’Aosta.


Trans Sardegna   
12. bis 22. September 2020
 
Mountainbiketouren auf der zweitgrössten Mittelmeerinsel sind so abwechslungsreich, so wild und aussergewöhnlich wie die sardische Landschaft.
Gleich nach der Ueberfahrt mit dem Fährschiff geht es los auf der Strecke der Rallye d’Italia Sardegna über den Monte Pino. Die nächsten Etappen führen über den Monte Limbarda und Monti di Ala nach Oliena am Fusse des Supramonte. In totaler Abgeschiedenheit führt uns die Route über dieses Kalkgebirge und über das Gennargentu, das Dach Sardiniens. Durch die tiefe Felsschlucht Gola Su Gorropu erreichen wir schlussendlich die malerische Bucht Cala Gonone an der Ostküsste.
 
Programm:
Sa:Anreise nach Livorno mit der Nachtfähre nach Olbia
So:1. Olbia – Monte Pino – Telti (30 km / 700 Hm)
Mo:2. Telti – Monte Limbara – Berchidda (50 km / 1500 Hm)
Di:3. Berchidda – Monte di Ala – Budduso
(50 km / 1300 Hm)
Mi:4. Budduso – Orune – Oliena (60 km / 1300 Hm)
Do:5. Oliena – Scala Pradu – Monte Novo San Giocanni – Fonni (65 km / 1700 Hm)
Fr:6. Fonni – Punta la Marmora – Villagrande
(65 km / 1600 Hm)
Sa:7. Villagrande – Monte Olinie – Tomba del Gigante – Genna Silana (55 km / 1400 Hm)
So:8. Genna Silana – Su Gorropu - Cala Gonone
(35 km / 1000 Hm)
Mo:Transfer nach Olbia, mit der Nachtfähre nach Livorno
Di:Heimreise
 
Anforderung:
8-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung, Bergetappen mit Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 4
 
Kosten:
CHF 2400.– inbegriffen 8 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Maienfeld nach Livorno und retour, Nachtfähre Livorno – Olbia – Livorno in Schlafsessel
(Kabine und Essen nicht inbegriffen, Mehrkosten in Doppelkabine ca. € 50 / Fahrt).
 
Highlights:
Die Strada Bianca über den Monte Pino und Monte Limbara, die 40 Serpentinen der Bergstrasse zur Scala Pradu, die Trails durch die wilde Berglandschaft der Supramonte di Urzulei und Gennagentu, Fonni das höchstgelegene Bergdorf Sardiniens und die Schleichwege durch die Felsschluchten zur Cala Gonone am türkisblauen Meer.



   leicht
   mittel
   schwer
   extrem



nach oben