Climb and Bike Edition mountainbike erlebnis schweiz
Tourenprogramm 2019
Bike-Führer
Übersicht
1 Graubünden
2 Ostschweiz
und Vorarlberg
3 Ticino
4 Berner Oberland
5 Zentral-
schweiz
6 Préalpes
et Emmental
7 Wallis/Valais
8 Schweizer Alpen West
9 Schweizer Alpen Ost
10 Singletrails Graubünden

Biketouren Saison 2019

» Tour-Anmeldung

Alle Touren werden von Vital Eggenberger persönlich geleitet.

Individuelle Führungen für Gruppen, Einzelpersonen oder Firmenevents auf Anfrage. Geschenkgutscheine.


 
Biketouren

Monti Liguri   
Poebene – Ligurisches Meer (Via del Sale)
16. bis 22. Juni 2019
 
Über den Appenin bis an die Riviera di Levante entlang der alten Strecke der Via del Sale (Salzstrasse), einer alten Handelsstrasse, die einst die Poebene mit dem Ligurischen Meer verband. Die 3-tägige MTB-Route ist eine Kombination zweier historischen Strecken, die Via di Malaspina und die Via della Salata. Bevor wir jedoch mit unserer Bikeüberquerung beginnen, werden wir in zwei Tagen die schönsten Bikerunden im ligurischen Hinterland kennenlernen, in einem Gebiet reich an faszinierender Natur, Geschichte und Kultur.
 
Programm:
So:Anreise nach Borghetto di Borbera (3 Übernachtungen)
Mo:Tagestour: durch Ginster und über Kamelbuckel
(42 km / 1700 Hm)
Di:Tagestour: Valle del Gampassi – Castello della Pietra
(39 km / 1800 Hm)
Mi:Castellania – Monte San Vito – Bastita – Bocchetta del Barillaro – Monte Giarolo – Capanna di Cosola
(41 km / 1500 Hm)
Do:Capanna di Cosola – Monte Carmo – Monte Pio di Brignoto – Roveano – Passo Ertola – Rezzoaglio
(43 km / 1200 Hm)
Fr:Rezzoaglio – Passo delle Lame – Monte Bozale – Passo della Forcella – Bocca di Feia – Passo del Dente – San Colombano – Chiavari (46 km / 1200 Hm)
Sa:Heimreise
 
Anforderung:
5-tägige Biketour, gute Kondition und Trailerfahrung, kurze Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1850.— inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Landquart nach Borghetto di Borbera und Rückreise von Chiavari, persönliche Tourenführung
 
Highlights:
Die Tagestouren im Hinterland von Borghetto di Borbera, insbesondere die Tour über die Kamelbuckel zu den verlassenen Dörfern im Tal des Rio del Capassi, die Felsburg Castello della Pietra aus dem Mittelalter, sowie die kilometerlangen Trails auf der Appenin-Ueberquerung bis ans Ligurische Meer.


Alpes de Haute Provence   
Embrun - Manosque
7. bis 14. Juli 2019
 
Vor drei Jahren haben wir mit dem Bike die Haute Alpes du Provence entlang der Verdon kennengelernt und letztes Jahr fuhren wir auf den Chemins du Soleil bis an die Côte d’Azur. Neu im Programm ist eine 6-tägige Tour durch die Berge entlang der Durance, vom Lac de Serre Ponçon bis ins mittelalterliche Städtchen Manosque. Auf abwechslungsreichen Trails führt die Route durch unberührte Landschaften über aussichtsreiche Bergkämme und durch wilde Felsschluchten.
 
Programm:
So:Anreise nach Embrun
Mo:Embrun – Col du Morgonnet – Champ Contier – Le Lanzet Ubaye (40 km / 1600 Hm)
Di:Le Lanzet Ubaye – Sommet de Dormillouse – St. Jean Montclar - Seyne (40 km / 1900 Hm)
Mi:Seyne – Col de Charcherie – Verdaches – Col du Mal Hiver – la Javie – Archail – Digne les Bains
(50 km / 1300 Hm)
Do:Digne les Bains – Sommet de Cousson – Mallemoisson - Paillerous – L‘Escale – Château Arnoux
(45 km / 1400 Hm)
Fr:Château Arnoux – Peipin – Sommet de Lure – St. Etienne les Orgues (50 km / 1800 Hm)
Sa:St. Etienne les Orgues – Piechabert – Fontienne – Clot de Melly – Forcalquier – Chateauneuf – St. Michel l’Observatoire – Col de la Mort d’Imbert – Manosque
(50 km / 1400 Hm)
So:Heimreise
 
Anforderung:
6-tägige Biketour, gute Kondition und etwas Trailerfahrung
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.– inbegriffen 7 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer ab Landquart nach Embrun und Rückreise von Manosque, persönliche Tourenführung
 
Highlights:
Die mittelalterlichen Städte Embrun und Manosque, die Trails am Pic de Morgon, am Dormillouse und durch die Pays des Terres noires, die Downhills am Sommet de Cousson und von der Sommet de Lure.


Adamello   
Livigno - Kaltern
25. August bis 1. September 2019
 
In dieser Woche ist nicht der Gardasee das Ziel, diesmal steuern wir den Kalterersee an. Unsere Route startet im Livigno, überquert das Veltlin und zieht ostwärts vorbei an der Adamello und Brenta ins Etschtal zum Kalterersee. In der Region Livigno und Bormio sind es die berühmten Trails die unzählige Biker anlocken. Unser Ziel sind aber die alpinen Trails, die Alpinischleichwege und Schmugglerpfade auf denen es um einiges ruhiger zu und her geht!
 
Programm:
So:Anreise nach Livigno
Mo:Livigno – Passo della Vallaccia – Passo di Verva – Cigoz – Grosio (50 km / 1700 Hm)
Di:Grosio – Passo di Mortirolo – Piancaccio – Vezza d‘Oglio - Ponte di Legno (42 km / 1800 Hm)
Mi:Ponte di Legno - Forcola di Montozzo – Cogolo – Fucine - Male – Rabbi (66 km / 1900 Hm)
Do:Rabbi – Passo Palu – Passo Binasia – Rumo – Revo (42 km / 2200 Hm)
Fr:Revo – Romeno – Monte Roen – Grauner Joch – Graun – Tramin – Kaltern (40 km / 1800 Hm)
Sa:Heimreise
 
Anforderung:
5-tägige Biketour, sehr gute Kondition und Trailerfahrung, längere Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1850.– inbegriffen 6 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Landquart nach Livigno und Rückreise von Kaltern, persönliche Tourenführung
 
Highlights:
Die einsamen Pfade am Passo della Vallaccia, über den Passo Palu und Binasia, die spektakulären Militärstrassen am Monte Storile an der Forcola di Montozzo und über den Monte Roen, das Panorama der Adamello, Presanella und der Dolomitenberge der Brentagruppe, die grünen Täler der Val di Sole und Val di Non und zum Abschluss eine gute Flasche Wein am Kalterersee.


Karnische Alpen   
S. Stefano di Cadore - Tarcento
15. bis 22. September 2019
 
Die Karnischen Alpen, zwischen den Dolomiten und den Julischen Alpen sind zum Biken kaum bekannt. Für die meisten Biker enden die Berge im Osten mit den Dolomiten. Das nähere Kartenstudium und die vielen einheimischen Bikeberichte im Internet zeigen aber etwas anderes! Viele Militärstrassen und Schleichwege führen durch die wilde Gebirgslandschaft der Karnischen Alpen und wurden durch einheimische Biker wiederentdeckt. Unsere Route führt uns vom Ostrand der Dolomiten mitten durch die Karnischen Alpen bis in die Weinberge in der weiten Ebene des Friauls.
 
Programm:
So:Anreise nach S. Stefano di Cadore
Mo:S. Stefano di Cadore – Passo della Dignola – Cima Sappada – Campiut Chiampizulon - Sella di Tuglia - Comeglians (42km / 1700 Hm)
Di:Comeglians – Alta Chiadinis – Cimona di Crasulina – M.Tenchia – Arta Terme (42 km / 1800 Hm)
Mi:Arta Terme – Rivalpo – M. Tersadia – Forc. di Lins – Paularo (30 km / 1600 Hm)
Do:Paularo – Forca Turriee – Forca Griffon – Granzaria – Moggessa – Moggio Udinese – Venzone
(50 km / 1700 Hm)
Fr:Venzone – Sella di S. Agnese – Monte Cuarnan – Roccolo – Monte Faeit – Tarcento, Transfer nach Resiutta (40 km / 1700 Hm)
Sa:Resiutta – Pradis – Cjasut dal Sior – Dardolla – Forca Forchiottis – Paularo (41 km / 2200 Hm)
So:Heimreise
 
Anforderung:
6-tägige Biketour, sehr gute Kondition und Trailerfahrung, kurze Schiebepassagen
 
TeilnehmerInnen: min. 3
 
Kosten:
CHF 1950.– inbegriffen 7 Übernachtungen/Halbpension (Basis DZ) in einfachen Hotels, Gepäcktransport, Transfer von Landquart nach S. Stefano die Cadore und Rückreise von Paularo, persönliche Tourenführung
 
Highlights:
Die Dolomiten der Karnischen Alpen, die Panoramica delle Vette mit dem anschliessenden Downhill über den Sentiero 154, die Militärtrails am Monte Tersadia und am Cuarnan und das krönende Finale am Cjasut dal Sior über den Sentiero 422.



   leicht
   mittel
   schwer
   extrem



nach oben